Die neue CD-Produktion des Klassik-Labels Organo Phon ist veröffentlicht!
Unter dem Titel “Tschaikowsky – Nadeshda von Meck” verbirgt sich der Briefwechsel zwischen dem berühmten russischen und homosexuellen Komponisten Peter Iljitsch Tschaikowsky und seiner Mäzenin, Nadeshda von Meck (eine der reichsten Frauen Russlands).

Mehr als 1.200 Briefe schrieben sich die beiden über mehr als 13 Jahre, allerdings ohne jemals miteinander gesprochen zu haben. Dennoch spiegelt ihr Briefwechsel auf knapp 2.000 Seiten, der im Dezember 1876 begann und September 1890 ein abruptes, unerklärliches Ende fand, eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten des 19. Jahrhunderts wider: Eine Beziehung auf Distanz, die ohne körperliche Nähe auskommt, jedoch eine ekstatische geistige Intensität entwickelt, die alle Konventionen sprengt.

Die von der Musikwissenschaftlerin Silvia Adler getroffene Briefauswahl folgt der Intention, die ungewöhnliche Beziehung der beiden Brieffreunde in den Fokus zu rücken, wobei immer die Frage, in welchem Verhältnis die beiden tatsächlich zu einander standen, die Phantasie beflügelt.

Die emotionale Verbundenheit in ihrer Korrespondenz, aus der die Schauspieler Julia Hansen und Wolfram Boelzle tief beeindruckend rezitieren, wird auf CD1 und CD 2 mit besonderen Klavierwerken des großen russischen Komponisten wirkungsvoll in Szene gesetzt. Auf CD 3 sind die ausgewählten Werke Tschaikowskys in voller Länge zu hören, eingespielt von Alina Bercu und Prof. Grigory Gruzman im Kawai Europa Center in Krefeld.

Die Konzeption der Produktion und die Auswahl der Briefe gestaltete die freie Musikjournalistin und Musikwissenschaftlerin Silvia Adler. Bei der Übersetzung aus dem Russischen stand ihr Ksenia Fischer zur Seite.

Die CD kann sowohl über den Organo Phon-Onlineshop, als auch über Amazon, JPC und andere Fach-Händler käuflich erworben werden sowie online auf Musik-Plattformen wie z.B. Spotify, iTunes und Deezer gestreamt werden.